CAN-FMS-Daten für die fahrzeugdiagnose

CAN-FMS-Daten für die fahrzeugdiagnose

Verwendung von CAN-FMS-Daten für Fahrzeugdiagnosen

Die Heavy Truck Electronic Interface Group (Daimler, MAN, Scania, DAF Trucks, IVECO, Volvo Trucks und Renault Trucks) hat eine gemeinsame Schnittstelle mit dem Namen FMS als offenen Standard entwickelt, um CAN-Daten von schweren Nutzfahrzeugen zu gewinnen. Diese FMS-Schnittstelle liefert wertvolle Diagnoseinformationen für Transportunternehmen. Zu diesen Informationen zählen Motordrehzahlen, Motorbetriebsstunden, zu fahrende Kilometer bis zur nächsten Inspektion, der gesamte Kraftstoffverbrauch und die Geschwindigkeit. Aplicom stellt Ihnen die Ausrüstung zur Verfügung, damit Sie die verfügbaren FMS-Daten sammeln können.

Die Lkw-Hersteller haben außerdem einem gemeinsamen Anschluss für die FMS-Schnittstelle bzw. einem Remote-Download zugestimmt. Da es sich beim FMS-Anschluss jedoch nicht um ein notwendiges Ausstattungsmerkmal handelt, ist er nicht immer installiert. Selbst wenn ein Anschluss vorhanden ist, gibt es keine Gewissheit, ob die gewünschten Daten verfügbar sind.

Wenn der standardmäßige FMS-Anschluss nicht vorhanden ist, kann die FMS-Schnittstelle in anderen Fahrzeuganschlüssen vorliegen. Um in diesem Fall den FMS-CAN-Bus zu finden, muss der Fahrzeughersteller, der Händler oder die Servicewerkstatt des Fahrzeugs hinzugezogen werden.

Wenn gar keine FMS-Schnittstelle vorhanden ist, können einige FMS-Daten gewonnen werden, indem das kontaktfreie CAN-Lesegerät von Aplicom für den primären CAN-Bus des Fahrzeugs eingesetzt wird. Dies ist stark abhängig von der CAN-Bus-Architektur des Fahrzeugs und der Implementierung von FMS-Standard J1939.

Wenden Sie sich an unser Verkaufspersonal, um mehr zu erfahren!

 

Newsletter

Kontaktiere uns
Back to top